Entspanntes Segelerlebnis: 4 Gründe für das Segeln mit Skipper

2020/06/02

Segeln ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, um ein Land aus einer völlig neuen Perspektive zu entdecken. Man segelt an vielen beeindruckenden Landschaften vorbei und kann gleichzeitig bei Landgängen in die jeweilige Kultur eintauchen. Dazu muss man nicht unbedingt das Steuer selbst in der Hand halten – als Mitsegler heißt es genießen und staunen! Die folgenden 4 Gründe sprechen für das Segeln mit Skipper.

Was ist ein Skipper?

Ein Skipper – auch als Schipper, Schiffsführer oder Kapitän bezeichnet – ist für die Führung und Sicherheit des gecharterten Bootes verantwortlich. Der Skipper ist also ein erfahrener Segler, der die Verantwortung für das Schiff und die Crew gleichermaßen trägt. Als Mitsegler oder Trainee hingegen startet man völlig entspannt in das Segelerlebnis – und das aus guten Gründen.

1.      Ohne Bootslizenz segeln

Beim Segeln mit Skipper braucht man weder einen Segelschein noch einen Bootsführerschein, um in See stechen zu können. Das entspannte Mitsegeln bei HS-Segelreisen bietet die einmalige Gelegenheit, überallhin zu segeln, ohne dass man sich speziell darauf vorbereiten muss. So ist man als Mitsegler lediglich Gast auf einem gecharterten Segelschiff.

Mit einem Skipper an Bord braucht man keinen Bootsführerschein.

2.      Segelerfahrungen sammeln

Egal, ob der letzte Segeltörn schon länger zurückliegt, man Einsteiger oder Profi ist: Beim Segeln mit Skipper kann man einem Profi über die Schulter schauen. So findet man entweder einen perfekten Einstieg in den beliebten Segelsport oder erfährt neue Tipps und Tricks. Wer sich also nicht nur zurücklehnt, sondern dem Skipper unter die Arme greift, kann ausgesprochen viel über das Segeln lernen.

3.      Zeit am Wasser genießen

So lässt sich die Segelreise genießen.

 

Falls man bereits selbst ein Segelboot gelenkt hat, weiß man, dass es während der Zeit an Bord einiges zu beachten gibt. Mitsegler müssen jedoch keine Verantwortung übernehmen – außer vielleicht darauf zu achten, die richtige Ausrüstung mitzunehmen. Ansonsten kann man die Zeit mit Familie und Freunden aus vollen Zügen genießen.

 

 

4.      Skipper als Guide in Anspruch nehmen

Skipper sind nicht nur erfahrene Segler – in vielen Fällen sind es Einheimische, die die jeweilige Gegend wie ihre Westentasche kennen. Somit haben sie umfassende Ortskenntnisse: Sie kennen die besten Anlegestellen, können gute Restaurants empfehlen und sind über die Öffnungszeiten der Museen informiert. So lässt sich eine neue Destination weitaus entspannter erkunden.

Das Segeln mit Skipper ist ein unvergessliches Erlebnis mit vielen Vorteilen. Ohne Erfahrung kann man völlig entspannt in See stechen und herrliche Landschaften für sich entdecken. Dabei kann man einfach die Seele baumeln lassen und sich erholen!